ESC goes USA!


Es ist tatsächlich wahr, auch wenn man es noch gar nicht so recht glauben mag – Ende nächsten Jahres (2021) wird es die erste amerikanische Ausgabe des Eurovision Song Contest geben. Das Ganze nennt sich dann folgerichtig auch: The American Song Contest, kurz ASC.

Alle 50 Bundesstaaten der USA werden gegeneinander antreten, wobei die Staaten entweder SolokĂĽnstler, Duos oder Bands mit bis zu sechs Mitgliedern in den Wettbewerb schicken können. Ganz wie beim europäischen Original werden ĂĽber mehrere Vorrunden die Teilnehmer dezimiert, bis die Besten ins groĂźe Finale einziehen können.

Damit das alles gut klappt, wird im Vorfeld die "American Song Contest Academy" gegrĂĽndet, der US-Musikprofis aus unterschiedlichen Genres angehören sollen. Zusammen mit dem regionalen Publikum wählen sie die Songs und Acts der einzelnen Bundesstaaten aus.  Martin Ă–sterdahl, Executive Supervisor des Eurovision Song Contest, dazu: "Das einzigartige Erbe des Eurovision Song Contest reicht 65 Jahre zurĂĽck und seine weltweite Popularität steigt weiter. Es ist Zeit fĂĽr Amerika, dieses Spektakel durch seinen Schwester-Wettbewerb, den American Song Contest, zu erleben. Die Liebe zur Musik ist universell und das Feiern von Musik in verschiedenen Genres und Stilen kann Grenzen ĂĽberschreiten und Menschen vereinen!" Damit alles reibungslos funktioniert, soll hinter den Kulissen ein Produzententeam aus Schweden mit an Bord sein.


Ähnlich wie die Australier sind auch die Amerikaner zu immer größeren Fans des ESC geworden. Zudem waren auch immer mal wieder amerikanische Superstars wie Justin Timberlake oder Madonna mit dabei – wobei letztere besser noch einmal üben sollte, wenn sie ernsthaft gedenkt, bei der amerikanischen Version mit dabei zu sein.

Und was erwarten wir? Skandale, viel nackte Haut, viele gutgebaute Tänzer und ein bisschen „Nippelgate“ wären schon angebracht! Ob das das Land der Prüden und Waffenliebhaber hinbekommen wird? In einem Punkt werden die Amerikaner uns Europäern aber mit Sicherheit nicht das Wasser reichen können: Sie werden es nicht schaffen, so viele untalentierte Retortensänger aus dem Hut zu zaubern wie „old europe“. Aber das macht nichts, wir werden trotzdem mit einer Tüte Popcorn und einem Prosecco in der Hand begeistert zuschauen, lästern und mitfiebern!

Autor: Jo Heinrich

An error has occurred. This application may no longer respond until reloaded. Reload đź—™