Feuchte Träume - der Frühlings-Cocktail!


Na? Seid ihr die geschmackliche Monotonie leid? Vermisst ihr die Extravaganzen der Gastronomie? Ich nicht, denn ich bin herausragend darin, es mir selbst zu machen. Einen Genuss für die Zunge gepaart mit einem Gefühl von Urlaub. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um einen Cocktail und der Erste in unserer MyGay Cocktail Lounge ist der Wet Dream. Spritzige Apfelfrische in einem Meer aus Asien und der robusten Herbe des Selleries.

Das ist es, was mir in diesem Frühjahr die Abende verschönert und den drögen Homeoffice-Lockdown-Trott vergessen lässt. Selbstverständlich teile ich meinen Genuss mit euch und zeige euch, wie es geht. Beginnen wir mit Sake, einem der alkoholischen Getränke mit den meisten Geschmacks-Nuancen. Für unsere Zwecke eignet sich am besten ein klarer Sake, solltet ihr also einen finden, der Nigori im Namen hat, Finger weg. Der ist trüb. Dies ist kein Qualitätsmerkmal, aber eine Kategorie. Gebt nun 300ml davon in einen Messbecher.


Im zweiten Schritt geben wir nun 150ml Zitronensaft dazu. Bitte nehmt kein Konzentrat, da dieses viel saurer und viel bitterer ist als Zitronensaft. Macht euch die Mühe und presst den Saft frisch. Für die Perfektionisten unter euch: Siebt das Fruchtfleisch mit einem Sieb oder einem Küchentuch heraus. Ich persönlich bin ein großer Fan davon, mich selbst zu verwöhnen, und filtere meine Cocktails.

Nun kommt der Apfelsirup hinzu, und zwar 100ml. Achtet darauf, dass der Geschmack nicht einfach nur Apfel ist, sondern grüner Apfel. Dieser ist sehr viel frischer und unterscheidet sich erheblich vom normalen Apfelgeschmack. Es ist natürlich auch möglich, den Sirup selbst herzustellen. Achtet nur auf den richtigen Apfel.


Jetzt wird es aufregend, denn nun müssen wir den Mixer bemühen. Auf niedrigster Stufe vermengt ihr alle Substanzen, bis sich kein Sirup mehr am Boden sammelt. Macht euch keine Gedanken über den Schaum, der dabei entsteht, der verschwindet zu großen Teilen und der Rest kann abgeschöpft werden.

Nun geben wir eine geschälte, der Länge nach halbierte Stange Staudensellerie dazu und stellen das Ganze für mindestens 30 Minuten kühl. Je nach Geschmack sollte danach der Sellerie entfernt werden. Voilà, euer kleiner Vorrat an Urlaub ist fertig. Bitte nicht alles auf einmal trinken, die Menge reicht für fünf Drinks in einer Sektflöte oder einer Cocktailschale.

Viel Spaß beim Ausprobieren - Eure Donna Dreamatic Davis

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann unterstütze das MyGay Magazine! Wie wäre es mit unserem aktuellen eBook oder einem Jahres-Abo des MyGay Magazine? Schreibe uns einfach eine eMail an: [email protected]

Interesting Reads
Reload 🗙