Das Weiße Haus wird queer!


Mit Barack Obama hatte die USA den ersten farbigen Präsidenten. Der 44.Präsident wurde am 20. Januar 2009 vereidigt. Schon in seiner Administration war die Besetzung der wichtigsten und einflussreichsten Posten ein Meilenstein. Joe Biden gehörte damals als Vizepräsident diesem diversitären Kabinett an. 12 Jahre später nun steht Joe Biden an derselben Stelle wie Obama: Vor dem Kapitol in Washington und wird zum 46.Präsidenten der Vereinigten Staaten vereidigt.


Präsident Joe Biden ist für viele Menschen der Hoffnungsträger, der nach vier Jahren Trump das Land einigen muss. Er ist vor allem auch Hoffnungsträger für die bunte US-amerikanische Gesellschaft. Wie vielfältig die USA ist, zeigen Präsident Joe Biden und seine Vizepräsidentin Kamala Harris bereits jetzt in ihrer neuen US-Administration.

Mit einem Frauenanteil von 46 Prozent wird das Weiße Haus deutlich weiblicher. Die Hälfte der Spitzenposten fallen auf Minderheiten und Ethnien wie Blacks, Hispanic oder Latino sowie Asian, Pacific Islander, native Americans und Multiracial. Im Vergleich: Unter Donald Trump machte dieser Anteil gerade mal 16 Prozent aus.


Ein Regenbogen-Wirbelwind fegt durch die Vereinigten Staaten – endlich! Das Team um Präsident Biden wird nämlich auch queerer wie nie zuvor. Mit Pete Buttigieg bekommt die USA seinen ersten schwulen Minister. Buttigieg wird Secretary of Transportation. Der zukünftige Verkehrsminister der USA kommt aus Indiana und war zuvor Bürgermeister von South Bend.

Rachel Levine wird die erste Transfrau im Amt einer Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. Sie ist derzeit noch Gesundheitsministerin im US-Bundesstaat Pennsylvania und Professorin für Kinderheilkunde und Psychiatrie am Penn State College of Medicine.

Rachel Levine © 2019 Commonwealth of Pennsylvania

Vizepräsidentin Kamala Harris steht seit Jahren an der Seite der LGBTQ-Community und schwingt nicht nur Reden, sondern handelt auch und lässt Taten sprechen. So auch in ihrem engsten Personalstab. Mit Karine Jean-Pierre bekommt das Weiße Haus nicht nur die erste schwarze Frau im Amt der Chief of Staff der Vizepräsidentin, sondern auch die erste lesbische Frau in diesem sehr wichtigen und einflussreichen Amt. Die Chief of Staff ist auch Personalchefin und die engste Beraterin der Vizepräsidentin.

So queer, so multikulturell war eine amerikanische Regierung noch nie zuvor und es bleibt zu hoffen, dass mit diesem mutigen Schritt auch der Heilungsprozess für das tief gespaltene Amerika beginnen kann.  


Autor: Sebastian Ahlefeld

Interesting Reads
Reload 🗙